Steffen Kasperavicius, 1979 in Sigmaringen geboren, ist ausgebildeter Mediengestalter und studierte von 2004 bis 2009 an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle im Studiengang Plastik, Studienrichtung Medienkunst.
Bis 2017 lebte und arbeitete er erfolgreich in Berlin-Neukölln als Bildender Künstler und Kurator, bis er in seine Heimatstadt Bayreuth zurückkehrte, um als Art Director für Werbeagenturen zu arbeiten.

Steffen Kasperavicius konstruiert in mehreren Themenbereichen Zusammenhänge zwischen Irritation und Enttäuschung, zwischen Bekanntem und Unbekanntem, zwischen Fiktion und Wirklichkeit. Uns vertraute Strukturen oder Objekte werden manipuliert und umgedeutet bis eine Kontextverschiebung einsetzt. Die Arbeiten, die meist aus konzentrierten und langfristig organisierten Ideensammlungen und Archiven heraus entstehen, konfrontieren die Betrachter und Teilnehmer mit Skulptur und Video, installativen Interventionen oder dem Archiv selbst.

Seine konzeptuelle Kooperation ETAW mit dem portugiesischen, in Berlin lebenden Maler Jorge Lopes untersucht das Wesen und den Wieder-Wert von der Gesellschaft ausgestoßener und unfunktionaler Materialien. Dabei werden die entstehenden skulpturalen Objekte in einen Kunst-Kontext gerückt, welcher diesen zivilisationskritischen Aspekt durch Transformation und Auflösungsprozesse thematisiert und eine künstlerische Haltung zeigt, die dem Dauerhaften und Statischen misstraut.

Ausstellungen

2016
Woven Trajectories, Studio Baustelle, Berlin
Come Undone, GlogauAir, Berlin
Does every name already have a sound?, Kreuzberg Pavillon, Berlin

2015
ETAW [Scheitern], Alter Marien Nikolaifriedhof, Berlin
ETAW [Westwärts schweift der Blick; Ostwärts streicht das Schiff.], dieAgentur, Bayreuth
ETAW [Vier linke Hände], Brandenburger Kulturstadl, Bayreuth
Bye, Bye, Bayreuth,  Ausstellungshalle Neues Rathaus, Bayreuth
Potential in the Ordinairy, ROCKELMANN&, Berlin [ETAW]         

2014
ETAW [Vier linke Hände], Brandenburger Kulturstadl, Bayreuth
ETAW [Collapse of the complex], Forum Phoinix, Bayreuth
ETAW [TOGETHER], Kunstverein Neukölln, Berlin

2013
Unaussprechliche Namen, Atelier Donaustr. 83, Berlin
Ultraraum, Impulstage des Campus Atelier 13, Universität Regensburg
PixelPops!2013, The Isaac Delgado Fine Arts Gallery, New Orleans, LA
Moved, Lage West, Berlin
Anonyme Zeichner, Delikatessenhaus e.V., Leipzig
Anonyme Zeichner, Galerie Nord, Berlin
., Kreuzberg Pavillon Berlin [ETAW]

2012
nervus rerum., Galerie Thomas Crämer, Berlin
Transition Space, Galerie Thomas Crämer, Berlin
ETAW [NEAR MINT], Galerie Thomas Crämer c/o Gloria, Berlin
Cliffhanger, Minken & Palme, Berlin [ETAW]
Stream of no Unconsciousness, Kreuzberg Pavillon Berlin [ETAW]
My Name is Stephan, stattberlin, Berlin
Vertigo, Galerie Thomas Crämer c/o DPL, Helmond (NL)
LUXUS LOFT @ Re:Rotterdam, Boompjes, Rotterdam (NL)

2011
Dinner For None, Z-Bar, Berlin
MINIWORKS 2, Schillerpalais, Berlin
A Prospective Get-Together, Kuiperdomingos Projects, Berlin
ETAW [Exit Through A Wormhole], Bruchberg, Berlin
ETAW [Open Studio], Schillerpalais, Berlin
C.A.R. Contemporary Art Ruhr, Zollverein Essen
Prospektive, Galerie Thomas Craemer, Berlin
Lauching Party, ArtConnect Berlin
Art Amsterdam, RAI, Amsterdam (NL)
Die Athleten der Ausstellung, DieSchöneStadt, Halle
Luxus Loft, Atelierhaus Friedenstr. 16, Berlin
ДИАlog yourself, Kirow Culture Palace, Murmansk (RU)
Immer ich, Z-Bar, Berlin

2010
Threshold, Galerie Thomas Craemer, Berlin
The Throwing, Schillerpalais, Berlin
C.A.R. Contemporary Art Ruhr, Zollverein Essen
Dirty Dozen – Artists working with Alter Egos, Grimmuseum Berlin
Con-Sequence, Arsène Fever Gallery, Berlin
ShiShi, Galerie Thomas Craemer @ Fincan, Berlin
Tease Art Fair #4, Köln
 Magmart – international videoart festival, PAN Neapel
All Art Now – 2nd International Video Art Festival 2010, Damaskus
EQUINOX II, Grimmuseum, Berlin
EQUINOX I, Grimmuseum, Berlin
Kunstpreis 2009 der Stiftung der Saalesparkasse Halle, Kunstforum Halle
REMIX 4, Galerie im Regierungsviertel, Berlin
Directors Lounge, Meinblau e.V. Pfefferberg, Berlin
opp_effect // side_effect, AllArtNowGallery, Damascus, Syrien
#6 sculpture, Kantine, Berlin
TV-Screening        Video Art 2, ALEX Offener Kanal Berlin

2009
Video Art, ALEX Offener Kanal Berlin
Anonyme Zeichner N°10, Kunstraum Bethanien, Berlin
#5 copy, Kantine, Berlin
Kunstnachten, Coaching Culture Gallery, Berlin
KLLR, Arsène Fever Gallery, Berlin
Yes, It Fits!, AFTHOTwt… Galery, Berlin
Kunstpreis 2009 der Stiftung der Saalesparkasse Halle, Halle
Diplome der Kunst, Hochschule für Kunst und Design Halle
Experimente zur Enttäuschung, Halle
Cube Considered, monkey town, Brooklyn, NY
Zu Verschenken, kunstraum t27, Berlin
Es wunderte sie an der Ecke so grau, Schillerpalais, Berlin

2008
MAS, TMP 5 1/2, Berlin
Amazing But True, Pitsch Motion Design Contest
XPO08, Halle
Artige Paarbildung, NochBesserLeben, Leipzig

2007
Zwischenstopp, Caleidospheres, Jena
100 Jahre Volkspark, Volkspark, Halle

2006
schwarzmalen – 3 Animationen, Invalid-Gallery, Berlin
EXE06, Halle
Polyrealismus, Moritz-Götze-Raum, Halle

2005
Greater Chateau 5000, Halle

2003
Sinnästhetik, Bamberg
Zeichnungen, Desert Pinguin, Kulmbach

2002
Jugendkunstbiennale des Bayerisch-Sächsischen Städtenetzes, Bayreuth