CV

Statement

Steffen Kasperavicius, 1979 in Sigmaringen geboren, ist ausgebildeter Mediengestalter und studierte von 2004 bis 2009 an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle im Studiengang Plastik, Studienrichtung Medienkunst bei Prof. Ute Hörner, bei der er zum Thema “Experimentelle Enttäuschungserzeugung im Kunstkontext” diplomierte.
In den letzten Jahren organisierte er die regelmäßige Kunstauktionsreihe “MINIWORKS” sowie die wechselnden Einzel- und Gruppenausstellungen im Kunst- und Aktionsraum Schillerpalais e.V., Neukölln, gründete er in Berlin das Kurationsprojekt “Arsène Fever Gallery” sowie das Grafikstudio “VVIRE” zur grafischen Unterstützung von Künstlern, Designern und Initiativen ohne Programmierkenntnisse. Er initiierte und kooperiert in mehreren konzeptuellen Künstlergruppen, wie z.B. „ETAW [Exit Through A Wormhole]“ und „Die Müden Drei“ und erarbeitet gleichzeitig unter dem Pseudonym „Achim Horn“ Arbeiten, die konträr zu seinem Schaffen komplett andersgeartete, experimentelle Wege einschlagen.
Nach 10 Jahren in der Berliner Kunstszene, lebt und arbeitet er seit 2017 mit Familie in Bayreuth.

Steffen Kasperavicius konstruiert in mehreren Themenbereichen Zusammenhänge zwischen Irritation und Enttäuschung, zwischen Bekanntem und Unbekanntem, zwischen Fiktion und Wirklichkeit. Uns vertraute Strukturen oder Objekte werden manuell, digital oder theoretisch manipuliert und umgedeutet bis eine Kontextverschiebung einsetzt. Die Arbeiten, die meist aus konzentrierten und langfristig organisierten Ideensammlungen und Archiven heraus entstehen, konfrontieren die Betrachter und Teilnehmer mit Skulptur und Video, installativen Interventionen oder dem Archiv selbst. Ebenso werden das Scheitern sowie die Unrealisierbarkeit mancher Arbeitsserien in seinem Schaffen fokussiert und gleichbedeutend mit realisierten Konzepten behandelt. Somit eröffnet er sich einen ständigen Diskurs, dem er jede Arbeit unterwirft, um sie auf Lösungen zur Arbeitstechnik, zu Ausführung und Rhythmik sowie auf thematische Inhalte wie  Abwesenheit, Zeitmanipulation, kunstgeschichtlichen Verweise, Raum/Architektur und (Anti-)Interaktion abzufragen und zu deklinieren.

Konträr etabliert Steffen Kasperavicius durch den Einsatz eines Alter Egos namens Achim Horn eine gänzlich gegensätzliche und spontanere Position zu seinen „eigenen“ Arbeiten. Horns Werke strotzen vor infantiler Energie, Lausbubentum, Pop und Kommerz, wodurch er unter anderem gezielt gesellschaftlich aktuelle Umstände karikiert, ironisiert und durch transformierende Prozesse in modellhafte Situationen, in bildnerische oder skulpturale Zustände übersetzt. Diese Symbiose aus Künstler und dessen „bösem Zwilling“ verstärkt die Wirkung beider Haltungen stark, indem man Einblick erhält in mehrschichtige Überlegungen des Künstlers, die im Oeuvre nur einer Person schwer gegenüberstell- oder kombinierbar wären. Gleichzeitig eröffnet die Anonymität des Pseudonyms ein Experimentierfeld zum Erproben künstlerischer Ansätze und unkonventioneller Ideenfindung.

Seine konzeptuelle Kooperation ETAW mit dem portugiesischen, in Berlin lebenden Maler Jorge Lopes untersucht das Wesen und den Wieder-Wert von der Gesellschaft ausgestoßener und unfunktionaler Materialien. Dabei werden die entstehenden skulpturalen Objekte in einen Kunst-Kontext gerückt, welcher diesen zivilisationskritischen Aspekt durch Transformation und Auflösungsprozesse thematisiert und eine künstlerische Haltung zeigt, die dem Dauerhaften und Statischen misstraut. Der Fokus liegt dezidiert auf einer engen aber temporären Zusammenarbeit durch Austausch, Diskussion und Komposition, um, entgegengesetzt der herkömmlichen Einzelkünstler-Attitüde, die Talente zu verbinden.

CV

* 19.05.1979 in Sigmaringen, Baden-Würtemberg

05/2017 – jetzt
Grafikdesigner bei die Agentur GmbH, Bayreuth

10/2012 – 04/2017
Digital Publisher bei Fachverlag Schiele & Schön GmbH, Berlin

seit 10/2009
freischaffender Bildender Künstler, Mediengestalter und Kurator, Berlin

04/2010 – 04/2012
Ausstellungsleitung und Artist in Residence, Kunst- und Aktionsraum Schillerpalais e.V., Berlin

07/2009
Anerkennungspreis des Kunstpreis 2009 der Stiftung der Saalesparkasse Halle

07/2009
Diplom der Bildenden Künste, Thema: “Experimente zur Enttäuschung“

10/2004 – 07/2009
Diplomstudium an Burg Giebichenstein, Hochschule für Kunst und Design, Halle (Saale)
Fachbereich Bildende Kunst / Medienkunst

10/2001 – 07/2004
Ausbildung zum Mediengestalter digital und print bei intercorp., Neudrossenfeld

10/2000 – 09/2001
Magisterstudium an Universität Bayreuth
Hauptfach: Theaterwissenschaft
Nebenfächer: Philosophie / Pädagogik

10/1999 – 09/2000
Zivildienst bei Pflege Zuhause e.V., Bayreuth

1999
Abitur an Graf-Münster-Gymnasium, Bayreuth

Ausstellungsliste

2016
Gruppe Summer in the city, Vitrine-FN, Friedrichshafen
Gruppe Woven Trajectories, Studio Baustelle, Berlin
Gruppe Come Undone, GlogauAir, Berlin
Gruppe Does every name already have a sound?, Kreuzberg Pavillon, Berlin

2015
Gruppe ETAW [Scheitern], Alter Marien Nikolaifriedhof, Berlin
Einzel ETAW [Westwärts schweift der Blick; Ostwärts streicht das Schiff.], dieAgentur, Bayreuth
Gruppe Bye, Bye, Bayreuth, Ausstellungshalle Neues Rathaus, Bayreuth
Gruppe Potential in the Ordinairy, ROCKELMANN&, Berlin [ETAW]

2014
Einzel ETAW [Vier linke Hände], Brandenburger Kulturstadl, Bayreuth
Einzel ETAW [Collapse of the complex], Forum Phoinix, Bayreuth
Einzel ETAW [TOGETHER], Kunstverein Neukölln, Berlin

2013
Gruppe Unaussprechliche Namen, Atelier Donaustr. 83, Berlin
Vortrag Ultraraum, Impulstage des Campus Atelier 13, Universität Regensburg
Screening PixelPops!2013, The Isaac Delgado Fine Arts Gallery, New Orleans, LA
Gruppe Moved, Lage West, Berlin
Gruppe Anonyme Zeichner, Delikatessenhaus e.V., Leipzig
Gruppe Anonyme Zeichner, Galerie Nord, Berlin
Einzel ., Kreuzberg Pavillon Berlin [ETAW]

2012
Gruppe nervus rerum., Galerie Thomas Crämer, Berlin
Einzel Transition Space, Galerie Thomas Crämer, Berlin
Einzel ETAW [NEAR MINT], Galerie Thomas Crämer c/o Gloria, Berlin
Gruppe Cliffhanger, Minken & Palme, Berlin [ETAW]
Gruppe Stream of no Unconsciousness, Kreuzberg Pavillon Berlin [ETAW]
Gruppe My Name is Stephan, stattberlin, Berlin
Einzel Vertigo, Galerie Thomas Crämer c/o DPL, Helmond (NL)
Gruppe LUXUS LOFT @ Re:Rotterdam, Boompjes, Rotterdam (NL)

2011
Screening Dinner For None, Z-Bar, Berlin
Gruppe MINIWORKS 2, Schillerpalais, Berlin
Gruppe A Prospective Get-Together, Kuiperdomingos Projects, Berlin
Gruppe ETAW [Exit Through A Wormhole], Bruchberg, Berlin
Gruppe ETAW [Open Studio], Schillerpalais, Berlin
Messe C.A.R. Contemporary Art Ruhr, Zollverein Essen
Gruppe Prospektive, Galerie Thomas Craemer, Berlin
Screening Lauching Party, ArtConnect Berlin
Messe Art Amsterdam, RAI, Amsterdam (NL)
Gruppe Die Athleten der Ausstellung, DieSchöneStadt, Halle
Gruppe Luxus Loft, Atelierhaus Friedenstr. 16, Berlin
Screening ДИАlog yourself, Kirow Culture Palace, Murmansk (RU)
Screening Immer ich, Z-Bar, Berlin

2010
Gruppe Threshold, Galerie Thomas Craemer, Berlin
Einzel The Throwing, Schillerpalais, Berlin
Messe C.A.R. Contemporary Art Ruhr, Zollverein Essen
Gruppe Dirty Dozen – Artists working with Alter Egos, Grimmuseum Berlin
Gruppe Con-Sequence, Arsène Fever Gallery, Berlin
Gruppe ShiShi, Galerie Thomas Craemer @ Fincan, Berlin
Messe Tease Art Fair #4, Köln
Screening Magmart – international videoart festival, PAN Neapel
Gruppe All Art Now – 2nd International Video Art Festival 2010, Damaskus
Gruppe EQUINOX II, Grimmuseum, Berlin
Gruppe EQUINOX I, Grimmuseum, Berlin
Gruppe Kunstpreis 2009 der Stiftung der Saalesparkasse Halle, Kunstforum Halle
Gruppe REMIX 4, Galerie im Regierungsviertel, Berlin
Screening Directors Lounge, Meinblau e.V. Pfefferberg, Berlin
Gruppe opp_effect // side_effect, AllArtNowGallery, Damascus, Syrien
Gruppe #6 sculpture, Kantine, Berlin
TV-Screening Video Art 2, ALEX Offener Kanal Berlin

2009
TV-Screening Video Art, ALEX Offener Kanal Berlin
Gruppe Anonyme Zeichner N°10, Kunstraum Bethanien, Berlin
Gruppe #5 copy, Kantine, Berlin
Gruppe Kunstnachten, Coaching Culture Gallery, Berlin
Gruppe KLLR, Arsène Fever Gallery, Berlin
Einzel Yes, It Fits!, AFTHOTwt… Galery, Berlin
Anerkennungspreis Kunstpreis 2009 der Stiftung der Saalesparkasse Halle, Halle
Gruppe Diplome der Kunst, Hochschule für Kunst und Design Halle
Einzel Experimente zur Enttäuschung, Halle
Gruppe Cube Considered, monkey town, Brooklyn, NY
Einzel Zu Verschenken, kunstraum t27, Berlin
Gruppe Es wunderte sie an der Ecke so grau, Schillerpalais, Berlin

2008
Einzel MAS, TMP 5 1/2, Berlin
Preis Amazing But True, Pitsch Motion Design Contest
Gruppe XPO08, Halle
Gruppe Artige Paarbildung, NochBesserLeben, Leipzig

2007
Gruppe Zwischenstopp, Caleidospheres, Jena
Gruppe 100 Jahre Volkspark, Volkspark, Halle

2006
Einzel schwarzmalen – 3 Animationen, Invalid-Gallery, Berlin
Gruppe EXE06, Halle
Gruppe Polyrealismus, Moritz-Götze-Raum, Halle

2005
Gruppe Greater Chateau 5000, Halle

2003
Gruppe Sinnästhetik, Bamberg
Einzel Zeichnungen, Desert Pinguin, Kulmbach

2002
Gruppe Jugendkunstbiennale des Bayerisch-Sächsischen Städtenetzes, Bayreuth

Presse und Publikationen

This shortcode isn't properly configured. Please review it.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!