ETAW

ETAW ist ein konzeptuelles, festes Kooperationsprojekt der beiden, in Berlin lebenden, Bildenden Künstler Steffen Kasperavicius und Jorge Lopes.

Gemeinsam kombinieren und ordnen sie Straßen- und Sperrmüllfundstücken formal neu und untersuchen das Wesen und den Wert von ausgestoßenen und unfunktionalen Materialien. Für Sie ist dieser „Sperrmüll“ keinesfalls nutzlos sondern ästhetisches Werkzeug und nachhaltiges Arbeitsmaterial. Das Interesse der beiden Künstler gilt dabei nicht nur der Konstruktion, sondern auch der Dekonstruktion, dem Offenlegen von Zeichen, Alterung, Oberflächen sowie Abnutzungsprozessen von Natur und Gesellschaft. Eine Haltung, die dem Statischen und Dauerhaften misstraut, aber auch die Trivialität vom Objekt und dem Zustand des Ready-Mades in Frage stellt. Sie schärfen so den Blick auf Umgebung, auf Details und auf das Bewusstsein der eigenen Hinterlassenschaften.

Nach regelmäßigen Zyklen des Sammelns in Berliner Straßen, Schrottplätzen oder Müllcontainern führen Austausch, Diskussion und Materialerkundung zu komponierten Bildobjekten, Skulpturen und thematisch-raumspezifischen Installationen bis hin zu Bühnenbild. Dabei werden irritierende Grenzgänge zwischen angewandtem Design und Bildender Kunst möglich. Neben hintergründigem Mobiliar wie rollenden Stühlen, Waffenkommoden, Lampen, Schiffsmodellen, oder eigenwilligen Leitern können gleichzeitig raumgreifende Materialskizzen oder poetische Objektkonstellationen und Miniaturen bestehen.

Das Ausgangsmaterial ihrer Arbeiten erscheint aufgrund der künstlerischen Bearbeitung dabei ebenso bekannt wie unbekannt und schafft die Voraussetzung für vielschichtige Neuentdeckungen. Dabei greifen beide Künstler auf reichhaltige Erfahrungen aus verschiedensten Disziplinen des Kunstschaffens zurück und verknüpfen diese zu einer eigenständigen künstlerischen Position.

ETAW-Webseite: we-are-etaw.com
Weitere Informationen über Jorge Lopes: www.jorge-lopes.com

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!