TONSPUREN

TONSPUREN

2007
Interaktives Soundenvironment
Steffen Kasperavicius, Johannes Krause

In der Annahme, dass die Zeit nicht nur optisch, sondern auch akustisch Spuren hinterlässt, entstand die Idee, die Sounds verschiedener Alltagssituationen – Das Geschehen in einem Gebäude – über ein Jahr hinweg in einem Sound-Archiv zu sammeln.
Hörbar gemacht werden die Aufnahme im schallisolierten, ehemaligen Regieraum, in dem man durch seine Bewegung im Raum verschiedene Tonspuren aus der Datenbank lösen und abspielen kann. Es können Klangsituationen gegenübergestellt werden und Überlagerungen entstehen. Der Besucher erzeugt eine Soundskulptur, welche den Volkspark als geräuschspendenen Organismus reflektiert.

(Realisiert u.a. mit EyeCon, PureData, DV-Überwachungskamera, Weitwinkelobjektiv, 5.1 Surroundverstärker, 5.1 Boxensystem)

Demonstration:

 

Dokumentationsaufnahmen:

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!