FRICTION

FRICTION

2009 – 2011
selbstgenerative 4-Kanal-Videoinstallation
PureData/Adobe Flash, 1280 x 960 px

Per Zufalls-Algorithmus werden aus einer Datenbank wechselnde Videoclips (Fragmente aus Hollywood-Produktionen) in 4 verschiedene Videofenster geladen und sieben mal in Schleife gespielt. Danach wechselt wiederum der Inhalt jedes Videoplatzhalters. So entsteht ein endloser Handlungsstrang, der sich nie wiederholt. Durch scheinbare Verbindungen zwischen den einzelnen Fragmenten entsteht eine unvorhersehbare Eigendynamik und der Eindruck einer bedrohlich spannungsgeladenen Handlung um ein fiktives Hotel und dessen Bewohner – gefangen auf dem Spannungshöhepunkt.

(Mitschnitt, 11:00 min)

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!